WhatsApp Spam Nachricht – WhatsApp wird in nächster Zeit kostenpflichtig

Aus aktuellem Anlass haben wir eine Meldung außerhalb von Facebook. Betroffen sind viele Nutzer der beliebten WhatsApp, egal ob Android Smartphone oder iOS auf dem iPhone. Die Nachricht kommt von einem der eigenen WhatsApp Kontakte und sieht folgendermaßen aus:

☞ Wichtige Meldung ☜ Dein geliebtes App WhatsApp wird in nächster Zeit kostenpflichtig, sprich es werden monatliche Kosten anfallen! Um dies zu umgehen, hat die WhatsApp Gemeinde beschlossen, diesen Kettenbrief zu schreiben. Damit diese Warnung Anklang findet, soll sie so oft wie möglich weitergesendet werden. Dies ist auch der einzige Weg, um sich von den zukünftigen Kosten zu befreien. Somit kannst du von Glück sprechen, wenn du überhaupt diese Nachricht lesen konntest. Nachdem du diese Nachricht erfolgreich (Doppelhaken) an 10 weitere Freunde versendet hast, wird dein WhatsApp Logo in roter Farbe aufleuchten.
Mit freundlichen Grüßen Deine WhatsApp Gemeinde

Das Unternehmen WhatsApp Inc. bestätigte bereits, dass es sich dabei um eine Fake Nachricht handelt. Man kann sie also getrost ignorieren. WhatsApp bleibt weiterhin kostenlos. Einige Nutzer berichteten, dass die Nachricht ohne ihr Wissen an Freunde gesendet wurde. Deswegen sollte man den enstprechenden Kontakt ruhig ansprechen, aber auf keinen Fall diese Spam Mail weiterleiten.

Viele Grüße
Michael Werner – SSN

Advertisements

25 Responses to “WhatsApp Spam Nachricht – WhatsApp wird in nächster Zeit kostenpflichtig”


  1. 2 Anonnym 15. Januar 2012 um 02:04

    Oh je, vielen Dank! 🙂

  2. 3 Hydro-Hybrid-Admin 15. Januar 2012 um 03:36

    War doch klar, oder?

  3. 4 xandimusic 15. Januar 2012 um 12:01

    danke! Gute Info!
    xandi

  4. 5 wortklaubereienundmehr 15. Januar 2012 um 18:58

    yay, gut das ich den mist nicht weitergeleitet habe…

  5. 6 Sebastian Klaus 15. Januar 2012 um 20:01

    Eigentlich bedarf es zu dieser Erkenntnis ja keiner Blog-Beiträge, sollte man meinen. Gespammt wird überall. Auch bei WhatsApp.

    Kleiner Tipp für alle, die Alternativen zu WhatsApp suchen: KakaoTalk!

    • 7 appleundich 15. Januar 2012 um 22:25

      Habe ich mir auch gedacht, als ich das gehört habe. Mittlerweile müsste man das doch wissen, dass sowas nie von der Firma selbst ist. Trotzdem sehe ich das auf Facebook und co immernoch täglich…

      • 8 MiWe 16. Januar 2012 um 09:32

        Da stimme ich zu, aber es scheint immer noch eine sehr gute Variante zu sein, den User selbst zum Verbreiten von Spam zu benutzen. Ich persönlich erhielt diese Nachricht übers Wochenende von 21 verschiedenen Kontakten. Wie man sieht, funktioniert die Variante sehr gut. Danke für den Tip mit KakaoTalk, kann ich als Alternative auch sehr empfehlen.

  6. 9 eurochris 15. Januar 2012 um 21:10

    wie kommen die nur an meine nummer??

  7. 10 Personal Trainer Kiel 15. Januar 2012 um 21:58

    Komisch ist es nur, dass die App komplett vom Store genommen wurde bei Apple. Wie in einem anderen BLOG schon diskutiert, wäre ein Update logischer! Schauen wir mal, wird man ja sicher bald mit rausrücken!

    • 11 MiWe 16. Januar 2012 um 10:34

      Danke für den Hinweis. Wurde das entfernen aus dem AppStore auch mit der Verbreitung der Spam Nachricht begründet? Könnte mir vorstellen, das es mit dem vor einigen Tagen bekannt geworden WhatsApp Hack zu tun hat. Durch eine Sicherheitslücke ist/war es möglich, die Status Meldungen anderer User zu ändern. Ich selbst nutze ein Android Smartphone und im Market ist die App noch verfügbar.

      • 12 Personal Trainer Kiel 16. Januar 2012 um 20:49

        Nein, wurde ohne Kommentar entfernt. Letzteres was Du schreibst, kann der Auslöser gewesen sein. Vielleicht ist Aufgrund einer zu großen Lücke das Programm vom Store genommen wurden, so das ein Upgrade nicht möglich war und die App neu geschrieben wird?! Vermutungen ^^

      • 13 MiWe 16. Januar 2012 um 21:44

        So abwegig scheinen die Vermutungen nicht zu sein^^. Habe gerade das hier gelesen:

        http://www.areamobile.de/news/20655-whatsapp-messaging-app-voruebergehend-aus-dem-appstore-entfernt

        Es wird nicht offiziell bestätigt, dass es an den Sicherheitslücken lag, aber es sieht wohl ganz danach aus. Sollte es wirklich so sein, fände ich die Firmenpolitik sehr schade. Sicherheitslücken sind in heutiger Software doch keine Schande mehr. Die Systeme sind mittlerweile so komplex, dass es fast unmöglich wird, eine komplett sichere Software zu schreiben. Ich denke das gehört leider zu moderner Software dazu. Auch wenn dabei vielleicht mein Entwicklerherz die Feder führt 😉
        Das Entscheidende ist doch, wie man als Unternehmen auf so etwas reagiert. Ob man eben versucht es tot zu schweigen und heimlich nachzubessern, oder die Sicherheitslücke offen eingesteht, etwas dagegen unternimmt und so vielleicht die Benutzer ein Stück mehr sensibilisiert.
        Diese Reaktion allerdings „WhatsApp kündigt lediglich eine neue Version der Messaging-App an, die bereits bei Apple eingereicht, aber noch nicht freigegeben sei“, sieht für mich eher danach aus, die Verantwortlichkeiten hin und her zu schieben.

  8. 14 willpower110 16. Januar 2012 um 08:18

    Danke für den Hinweis,
    Wir haben genau über diese Nachricht am Wochenende gesprochen. Ich hatte schon vermutet, dass ein sinnloser Kettenbrief dahintersteckt. Hier nun die Bestätigung dazu. Danke 😉

  9. 15 16. Januar 2012 um 11:25

    Habs doch gleich allen gesagt: ist genauso wie damals als man behaupten wollte, dass e-Mails plötzlich 0.05-0.10 € pro versand kosten sollen…

    wem fällt denn so ein schwachsinn denn ein????

  10. 16 Monica S. 16. Januar 2012 um 13:51

    Was wenn man diese Nachricht doch weitergeleitet hat. Meine Tochter hat dies getan??
    LG Monique

    • 17 appleundich 16. Januar 2012 um 14:05

      Ist nicht schlimm wenn man sie ausversehen weitergeleitet hat.

    • 18 MiWe 16. Januar 2012 um 14:20

      Da kann ich appleundich nur zu stimmen. An sich ist das nicht problematisch, keine Sorge. Man unterstützt nur ungewollt die Urheber der Nachricht bei der Verbreitung. Es wäre auf jeden Fall nicht schlecht, wenn man die Kontakte, an die man die Nachricht gesendet hat, darauf hinweist, dass sie diese ignorieren sollen und es sich dabei um Spam handelt. Sonst verbreitet sie sich leider immer weiter. Dieses Schneeballsystem funktionierte ja schon vor der Zeit des Internets sehr gut.

  11. 19 Alitheia 16. Januar 2012 um 21:21

    Solche Meldungen sind mit 99%iger Sicherheit sinnlose Spamkettenbriefe, die einfach nur nerven.

  12. 20 mateuszsixtyfour 20. Januar 2012 um 09:11

    Meine ICQ-Blume ist auch noch nicht blau geworden :/

  13. 21 Kurt 28. Januar 2012 um 22:49

    Endlich ein gut zu lesender Artikel, vielen Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich den Blog gut zu lesen.

  14. 22 Peter 29. Januar 2012 um 21:40

    Guter Blog, gefaellt mir super. Auch schoene Themen.

  15. 23 inge70 29. Februar 2012 um 07:41

    das app wurde nur wegen aktualisierungen aus dem app-store entfernt und ist seit einiger zeit wieder in gewohnter weise verfügbar. OHNE neue Kosten oder ähnliches. diese Meldung in whatsapp ist definitiv ein fake.

    zudem, die einzigen kosten die auflaufen, sind bei iOS-nutzern der einmalige kaufpreis von 0.79€. Bei android-nutzern ist das app im ERSTEN Jahr kostenfrei, also kein kaufpreis wie bei iOS. ABER ab dem 2. Jahr müssen Android-Nutzer 1.99$/jährlich mit ihrer Rechnung zahlen.. warum das so gemacht wird, ist mir aber nicht bekannt..

    Stand früher und auch jetzt noch in den AGB’s des jeweiligen System-App so drin und sollte jedem nutzer des jeweiligen Systems bekannt sein..

    Have fun..

  16. 24 Sebastian F. Klaus 26. März 2012 um 11:58

    inge70, da sind Sie aber nicht ganz recht informiert.

    Bei WhatsApp für Android erhält man mit Aktivierung der App eine 10-Jahres-Lizenz. Zu finden unter „Einstellungen – Account Info“.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s